Mädchen mit Karte
Persönliche Freiheit

Wie dir klare Ziele dabei helfen mehr zu erreichen

Setzt du dir regelmäßig Ziele? Meiner Meinung nach sind Ziele etwas sehr sinnvolles und wichtiges. Sie helfen dir besser zu verstehen was dir eigentlich wichtig ist und worauf du dich fokussieren solltest. Ohne klar ausformulierte Ziele ist es deutlich schwieriger festzustellen welche Schritte als nächstes am sinnvollsten sind. Deshalb erstelle ich mir schon seit langem regelmäßig Listen mit meinen Zielen und habe dabei schon unterschiedliche Varianten ausprobiert. Anhand dieser Listen leite ich mir dann meine nächsten ToDo’s ab. Das kann unheimlich motivierend sein, denn du weißt bei jedem Schritt genau weshalb du ihn gehst.

Wo dich deine Ziele hinführen

Nutzen wir dazu direkt das Titelbild des Artikels als Beispiel. Auch wenn es für eine einfache Reise durch das Land sehr schön sein kann sich kein Ziel zu setzen und einfach drauf los zufahren, so wird dies vermutlich rasch zum Problem wenn es sich dabei um eine Geschäftsreise handelt. Gehen wir mal weiter von einer Geschäftsreise aus, was könnten denn dann die Ziele dieser Reise sein? Es könnte sein, dass du möglichst schnell an einem bestimmten Ort sein musst oder, dass du in möglichst kurzer Zeit möglichst viele Orte besucht haben musst. Ebenso kann es sein, dass die Zeit fast vollkommen egal ist und nur die Gewinnmaximierung eine Rolle spielt. Ohne zu wissen worauf wir uns fokussieren sollen ist es also schwer das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Dieses Szenario lässt sich auf viele Bereiche in deinem Leben ausdehnen. Solange du dir selbst nicht im klaren darüber bist wo du dich eigentlich hinbewegen möchtest und welche Schritte am sinnvollsten sind bemerkst du es nicht einmal wenn du dich in die falsche Richtung bewegst. Wenn du dir allerdings über deine Ziele bewusst bist und anhand dieser klare Schritte definiert hast die dir beim erreichen deiner Ziele helfen wird es deutlich leichter deinen Fortschritt zu verfolgen und deine gesetzten Ziele zu erreichen.

Zum Nachmachen

Ich möchte dir nun eine einfache Struktur an die Hand geben die dir helfen soll rasch für dich relevante Ziele zu identifizieren, diese zu detaillieren und anschließend in Angriff zu nehmen. Dazu benötigen wir folgende Schritte:

  • Ziele identifizieren
  • Ziele SMART machen
  • Zwischenziele definieren
  • An Ziele halten

Bevor du beginnst nimm dir am besten ein paar Blatt Papier und einen Stift.

Ziele identifizieren

Nimm dir ein paar Minuten Zeit und schreib dir einfach alles auf das du gerne erreichen würdest. Dabei ist es zu Anfang irrelevant ob das Ziel realistisch ist oder nicht. Dabei kannst du vorerst auch alle Regeln die du vielleicht schon kennst ignorieren. Sammle einfach alles was dir einfällt das du als dein persönliches Ziel definieren würdest.

Ziele SMART machen

Als nächstes nimmst du all diese Ziele und prüfst Sie darauf ob sie smart sind. Es gibt auch jede Menge anderer Synonyme die manchen lieber sind, ich bin bisher bei smart geblieben. Ein Ziel das smart ist, erfüllt folgende Kriterien. Es ist:

  • Specific,
  • Measureable,
  • Achievable,
  • Realistic und
  • Time Bound

Das heißt, dein Ziel ist spezifisch und genau formuliert, messbar, erreichbar, realistisch und zeitlich abgesteckt.

Nehmen wir dazu ein Beispiel. Das Ziel „Ich möchte reich werden“ erfüllt keines der Kriterien. Reich bedeutet für jeden Menschen etwas anderes, daher können wir nicht sagen wann du das Ziel erreicht hast, das Ziel sagt auch nicht wann es erreicht sein soll, daher können wir auch erreichbar und realistisch nicht beurteilen. Also kein smartes Ziel. Eine smarte Alternative wäre „Ich will in 5 Jahren ein Aktiendepot im Wert von 500.000€ aufgebaut haben.“. Dieses Ziel steckt klar ab welches Vermögen „500.000€“ in welchem Zeitraum „5 Jahre“ auf welche Art und Weise „Aktien“ vorhanden sein soll. Je nach Einkommen und aktuellem Vermögensstand kann das auch ein sehr realistisches Ziel sein.

Das bedeutet du prüfst nun zu all deinen aufgeschriebenen Zielen ob sie spezifisch, messbar, erreichbar, realistisch und zeitlich abgesteckt sind bevor wir zum nächsten Schritt übergehen.

Zwischenziele definieren

Berücksichtige den Zeithorizont deiner Ziele

Anschließend teile deine Ziele in kurzfristige, mittelfristige und langfristige Ziele auf. Dadurch musst du darüber nachdenken wann du das jeweilige Ziel erreichen möchtest.

  • Kurzfristige Ziele: Können innerhalb der nächsten Tage bis Wochen erreicht werden.
  • Mittelfristige Ziele: Können innerhalb der nächsten Monate erreicht werden.
  • Langfristige Ziele: Können innerhalb der nächsten Jahre erreicht werden.

Ich lasse die Definition hier absichtlich etwas vage ausfallen, da es Sinn macht wenn du dir selbst überlegst was für dich gute Zeitspannen sind. Schreib einfach in die zweite Spalte ob dein Ziel ein kurz-, mittel- oder langfristiges Ziel ist.

Ableiten der Zwischenziele

Als nächstes solltest prüfen ob du von deinen langfristigen Zielen mittelfristige Ziele ableiten kannst und wiederum von deinen mittelfristigen Zielen kurzfristige Ziele ableiten kannst. Du solltest immer in der Lage sein ein langfristiges Ziel bis auf kurzfristige Ziele herunter zu brechen. Das bewahrt dich davor einen Haufen 10-Jahres Ziele zu haben die nur schwer greifbar sind. Versuche möglichst immer ein langfristiges Ziel in mehrere mittelfristige und kurzfristige Ziele herunter zu brechen. Das hilft dir dabei am Ball zu bleiben. Denk einfach daran, kleine Ziele sind nicht nur leichter vorstellbar und besser planbar, sie sind auch schnell umgesetzt. So kannst du dich von einem kleinen Ziel zum nächsten kleinen Ziel vor arbeiten und schon hast du dein erstes mittelfristiges Ziel erreicht. So geht das dann weiter bis du dein großes Ziel erreicht hast.

Eine MindMap erstellen

Eine MindMap kann ein hilfreiches Tool sein und dir dabei helfen deine Ziele anhand ihres Themengebietes zu visualisieren. Dabei unterteilst du deine Ziele anhand ihrer Kategorie. So kannst du in die Mitte deines Papiers groß Ziele schreiben, dann schreibst du beispielsweise Finanzen in einen Bereich und Sport in einen anderen Bereich des Papiers und verbindest die beiden anhand von Linien mit der Überkategorie Ziele. So hantelst du dich an deinen Kategorien entlang bis du bei deinem tatsächlichen Ziel angekommen bist.

An Ziele halten

Nun hast du eine recht hübsche Liste an Zielen, die dich hoffentlich motivieren und die du auch alle umsetzen möchtest. Dir steht also eigentlich nichts mehr im Weg. Du kennst das jedoch bestimmt, man setzt sich Ziele und ist am Anfang top motiviert, ein paar Tage später hat man jedoch schon wieder alle guten Vorsätze vergessen. Dazu hier drei Tipps die dir dabei helfen können deine Ziele auch wirklich umzusetzen.

Was motiviert dich an deinem Ziel?

Warum genau möchtest du dieses Ziel erreichen? Denk darüber nach was das Erreichen des Ziels für dich bedeutet und weshalb du das Ziel unbedingt erreichen möchtest. Schreib dir am besten ein paar motivierende Dinge zu deinem Ziel auf. Arbeite auch nicht bloß mit Worten, verbinde das Ziel mit Gedanken, Emotionen, Bildern. Sei es, dass du daran denkst wie du über die Ziellinie läufst oder am Strand liegst und einen Cocktail trinkst. Verbinde dein Ziel mit positiven Gedanken, das kann dich an Tagen an denen du nicht mehr willst motivieren.

Erstelle dir einen Zeitplan

Leite Aufgaben von deinen Zielen ab die du regelmäßig zum Beispiel täglich oder wöchentlich erledigen musst und schreibe dir diese in einen Zeitplan oder deinen Kalender. Am besten nimmst du dir deine ToDo-Liste dann jeden Tag, siehst dir an was du heute geschafft hast und streichst diese Punkte durch. Dann siehst du dir an was für die nächsten Tage ansteht. Das motiviert nicht nur weil du immer mehr durchstreichen kannst und siehst wie du deinem Ziel näher kommst, es macht es dir auch leichter dran zu bleiben. 

Überprüfe regelmäßig deinen Fortschritt

Nachdem du deine Motive ergründet und einen Zeitplan erstellt hast kannst du dich an die Arbeit machen. Nimm dir jedoch auch regelmäßig Zeit um inne zu halten und zu prüfen ob sich deine Ziele verändert haben, ob du deinen nächsten Meilensteinen näher gekommen bist und ob du Punkte von deiner ToDo-Liste abhaken kannst. Wenn du dir wie empfohlen auch kleine Ziele gesetzt hast kannst du regelmäßig kleine Punkte von deiner Liste streichen bis du schlussendlich die wirklich großen Punkte abschließen kannst.

Fazit

Ohne sich klare Ziele zu setzen ist es schwierig zu wissen wie der nächste Schritt aussehen soll. Ziele sind wichtig damit du dir überhaupt einmal Gedanken darüber machst was du eigentlich erreichen möchtest und welche Zwischenschritte bis zu deinem Ziel notwendig sind. Ohne diese klare Struktur läufst du jedoch Gefahr auf der Stelle zu laufen ohne es überhaupt richtig zu bemerken. Wenn deine Ziele jedoch auch noch gut ausgearbeitet sind und du regelmäßig daran arbeitest kleine Tasks abzuschließen wirst du deine Ziele schneller erreichen als du gedacht hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.