Investieren leicht gemacht – Leitfaden für P2P-Kredite

Ich bin seit 2019 in P2P-Krediten investiert und erweitere mein Portfolio an Plattformen immer weiter. Da ich bisher sehr gute Erfahrungen mit P2P-Plattformen gemacht habe und inzwischen unterschiedliche Plattformen und Strategien ausprobieren konnte dachte ich mir es wird Zeit, dass ich ein umfassendes How-To, eine Art P2P-Guide zum Investment mit P2P-Krediten schreibe. Dieser Leitfaden soll deshalb als Einführung in das Investment mit P2P-Krediten dienen und einen Überblick über die gängigsten Plattformen geben.

Mintos Erfahrungsbericht 2020 – über 15% Rendite mit Auto Invest

Inzwischen ist mein Einstieg in P2P-Kredite mit Mintos über ein Jahr her. Daher wird es Zeit für einen neuen Erfahrungsbericht. In diesem Artikel soll es darum gehen wie Mintos aufgebaut ist, wie du auf Mintos investieren kannst, wie es meinen Investitionen nach über einem Jahr geht und wie ich durch eine Optimierung meines Auto Invest eine Rendite von über 15% erreiche.

Investieren leicht gemacht – Geldanlage mit ETFs

Die Geldanlage in Aktien stellt wohl eine der besten Möglichkeiten dar das eigene Geld für sich arbeiten zu lassen, ist jedoch auch mit einigen Nachteilen verbunden. Wer hier nicht daneben greifen will muss sich vor dem Kauf einer Aktie intensiv mit dem Unternehmen und dessen Geschäftsmodell auseinandersetzen. Das kann zwar interessant sein, kostet aber auch Zeit und verlangt vom Privatanleger etwas, das die meisten Fondsmanager nicht vernünftig hinbekommen. Nicht ohne Grund schlägt sich kaum ein Fondsmanager besser als der Index. Zu Recht stellt sich also die Frage warum wir nicht ein einfacheres und kostengünstigeres Mittel nutzen um die kaum erreichte Performance des Index zu nutzen. Die Rede ist von Exchange Traded Funds auch Indexfonds genannt, oder in Ihrer Kurzform ETFs. Diese bilden den Großteil des Muster-Portfolios aus dem letzten Teil der Serie. Alles dazu wie auch du von der Performance des Index profitieren kannst liest du hier.

Investieren leicht gemacht – Deine zielorientierte Anlagestrategie

Ich habe eine Weile darüber nachgedacht wie ich diese Serie am besten beginnen soll. Das Ziel ist es einen Leitfaden zu erstellen der dir und anderen Lesern dabei hilft einen Einstieg in die Geldanlage zu finden. Nicht zu kompliziert, einfach gehalten und leicht umsetzbar soll diese Serie dir zeigen wie du dein Geld gewinnbringend anlegen kannst und Wissen über unterschiedliche Möglichkeiten des Investierens vermitteln. Warum war die Entscheidung dann so schwer für mich wo wir beginnen? Weil es mit dem Investieren so eine Sache ist. Willst du klug investieren musst du dir eine Strategie zurechtlegen wie du investierst. Um dir diese Strategie zurecht zulegen musst du allerdings schon einiges über das Investieren wissen.
In diesem Artikel versuche ich daher den Ansatz der Anlagestrategie etwas anders anzugehen. Wir werden uns noch nicht im Detail damit beschäftigen wie du dein Geld anlegen kannst, sondern werden uns zuerst überlegen was du erreichen möchtest und uns dann oberflächlich damit beschäftigen welche Unterschiede sich aus unterschiedlichen Strategien und Asset Klassen ergeben. Abhängig von deinen Zielen ergibt sich vielleicht sogar direkt deine Strategie. Falls es jedoch noch nicht klarer wird werden dir die kommenden Artikel zeigen welche Möglichkeiten du hast um deine Ziele zu erreichen.

Dein Weg zur finanziellen Freiheit – Investiere dein Vermögen langfristig

Im letzten Teil von „Dein Weg zur finanziellen Freiheit“ haben wir uns damit beschäftigt wieso Kredite Teufelszeug sind und wir unsere Schulden möglichst schnell bezahlen sollten. Davor ging es darum wie schnell du überhaupt reich werden kannst. Im inzwischen sechsten Teil beschäftigen wir uns damit warum du dein Vermögen langfristig investieren solltest um vom Zinseszins zu profitieren. Ein essentieller Schritt auf dem Weg zum Reichtum.

Tagebuch zur finanziellen Freiheit – Über die Beziehung zu unseren Investments

Was soll ich sagen, der Juni ist ähnlich verlaufen wie der Mai. Für mich, nicht sehr aufregend. Für all jene die in Wirecard investiert sind oder waren sieht das etwas anders aus. Während Wirecard abgestürzt ist und der Kurs der Aktie innerhalb von einem Tag von 103€ auf 23€ gefallen ist bin ich entspannt im Homeoffice gesessen. Inzwischen hat das Unternehmen, von dem sich viele kurz zuvor noch das große Geld erhofft haben, sogar Insolvenz angemeldet. Der Kurs liegt, während ich diese Zeilen schreibe, bei 1,65€ pro Aktie. Die schlechten Nachrichten hören nicht auf. Ich bin nicht investiert dadurch trifft es mich nicht. Wäre ich investiert gewesen wäre ich vermutlich nicht ganz so entspannt gewesen. Allen Anlegern kann man nur wünschen, dass dort bald alles aufgeklärt wird. Das Geld ist für viele die spät verkauft haben jedoch erst einmal weg. Wirecard war aber auch schon lange ein Risikoinvestment und ist für seine Kursschwankungen bekannt. Doch das haben wohl die wenigsten kommen sehen. Wirecard hat mich jedoch zum nachdenken gebracht und zwar über die Beziehung zu unseren Investments. Wer hier investiert war wusste hoffentlich worauf er/sie sich einlässt. Wirecard hat seinen Jahresabschluss mehrfach verschoben, es gab regelmäßig Skandale und Berichte über mögliche Betrugsfälle. Ich hatte nie das Gefühl, dass Wirecard diese Themen wirklich transparent aufklärt. Dieser Fall zeigt wieder ein Mal wie wichtig Vertrauen in einer Beziehung ist. Und wenn du Aktien kaufst, dann gehst du eine Beziehung ein. Sei es auch nur eine geschäftliche.

Gratis im Lotto gewinnen

Ich wollte ja schon immer mal im Lotto gewinnen. Blöd nur, dass ich nicht spiele. Warum? Weil die Wahrscheinlichkeit zu gewinnen gegen Null geht und die meisten langfristig nur Geld verlieren. Bei 6 aus 49 liegen die Chancen bei 1 zu 140 Millionen, bei 6 aus 45 liegen sie bei 1 zu 8 Millionen. Bei regelmäßigem Einsatz, auch bei geringen Kosten kann schon einiges zusammen kommen. Klug investiert liegen die Chancen für einen satten Gewinn besser. Doch ich habe bereits vor einer Weile eine zweite Möglichkeit gefunden im Lotto zu gewinnen. Der zu erwartende Gewinn ist zwar nicht ganz so hoch, dafür sind die Gewinnchancen besser, die Teilnahme kostenlos und du nimmst an einem sehr sinnvollen Experiment teil. Alles weitere dazu hier.

Dein Weg zur finanziellen Freiheit – Werde deine Schulden los, die Zinsen fressen dich auf

Üblicherweise freuen wir uns wenn wir für unser angespartes Geld (Haben-)Zinsen erhalten. Im Falle eines Kredites und damit einhergehender Schulden ist das allerdings nicht der Fall. Hier müssen wir (Soll-)Zinsen zahlen. Das Dilemma, die Sollzinsen die wir beispielsweise für eine Kontoüberziehung bezahlen sind deutlich höher als die Habenzinsen die wir für ein Plus erhalten. So lagen die Sollzinsen laut einer Auswertung der Arbeiterkammer (Link) 2018 zwischen 6 und 13 Prozent, die Habenzinsen allerdings nur zwischen 0 und 0,125 Prozent.

Tagebuch zur finanziellen Freiheit – Investieren kann so langweilig sein

Diesen Monat ist mir bewusst geworden wie langweilig investieren eigentlich sein kann. Wegen Corona war das soziale Leben nach wie vor ziemlich eingeschränkt, meine Arbeit findet auch noch aus dem Homeoffice statt wobei wir inzwischen wieder die Möglichkeit bekommen ins Büro zu gehen. Die Geldanlage ist weitestgehend automatisiert, ich muss mich kaum um etwas kümmern. Das ganze funktioniert sogar trotz der reduzierten Arbeitsstunden wie gehabt. In ein paar Monaten werde ich vielleicht die Höhe der Einzahlungen meiner ETF-Sparpläne etwas anpassen müssen. Doch während ich sonst kein Freund von Langeweile bin ist es diesmal etwas gutes. Warum das so ist, liest du hier.

Nach oben scrollen