Finanzielle Freiheit & Klimawandel – Wie lässt sich das vereinbaren?

Die letzten Tage haben es mal wieder eindrücklich gezeigt. Der Klimawandel ist auf dem Vormarsch. Die Auswirkungen sind leider katastrophal. Es wird auch nicht besser und während manche Menschen noch davon reden, dass es keinen Klimawandel gibt, wird es Zeit, dass wir uns damit befassen wie das Thema finanzielle Freiheit den Klimawandel beeinflussen kann und warum das ganze für dich so wichtig ist.

So berechnest du deine optimale Sparquote!

Wie kommst du eigentlich zu der richtigen Sparquote für dich? Was ist zu viel, was ist zu wenig? Während ich in meist darüber schreibe wie du dein Geld mit ETFs oder P2P-Krediten anlegen kannst und wie lange du anhand einer bestimmten Sparquote bis zur finanziellen Freiheit brauchst, ist die Frage nach dem wie viel bisher eher unbeantwortet geblieben.

Während dir niemand sagen kann ob du 10%, 20% oder 70% sparen kannst oder solltest, kannst du anhand von wenigen Schritten prüfen welchen Betrag du regelmäßig auf die Seite legen kannst und genau das sehen wir uns jetzt an.

Crowdinvesting für Anfänger

Das neue Jahr hat begonnen, wir haben uns Ende letzten Jahres die Frage gestellt wie wir aus diesem Jahr das meiste rausholen können. Schluss mit Corona-Frustration. Zeit wieder aktiver zu werden. Und ein ganz essentieller Schritt war es anzufangen, sollten es auch nur kleine Schritte sein. In diesem Artikel soll es um einen dieser Schritte gehen. Das Crowdinvesting. Zack, Überleitung geschafft. 😉

Ich habe vor etwa 2 Jahren mit dem Crowdinvesting begonnen, habe dieses aber in einem eher kleinen Rahmen ausgeübt. Meine Investitionen in P2P-Kredite sind im Vergleich deutlich höher. Dieses Jahr möchte ich mich dem Crowdinvesting jedoch ebenfalls wieder intensiver widmen. Warum das so ist, welche Vor- und Nachteile Crowdinvesting bietet und wie du deine ersten Schritte setzen kannst liest du hier.

Diversifikation – Alles eine Frage der Korrelation?

Auf dem Weg zur finanziellen Freiheit solltest du dich auch mit dem Thema Diversifikation beschäftigen. Besonders im Bereich der Geldanlage geistert das Zauberwort immer wieder herum. Doch auch im Bereich deiner aktiven & passiven Einkommensströme lohnt es sich einen Blick auf das Thema zu werfen. Dabei kann es um deinen Job gehen, oder um selbständige Projekte. In diesem Artikel wollen wir uns im Rahmen der Serie „Investieren leicht gemacht“ mit der Frage beschäftigen wie wir die Diversifikation unserer Anlagen optimieren können.

Investieren leicht gemacht – Leitfaden für P2P-Kredite

Ich bin seit 2019 in P2P-Krediten investiert und erweitere mein Portfolio an Plattformen immer weiter. Da ich bisher sehr gute Erfahrungen mit P2P-Plattformen gemacht habe und inzwischen unterschiedliche Plattformen und Strategien ausprobieren konnte dachte ich mir es wird Zeit, dass ich ein umfassendes How-To, eine Art P2P-Guide zum Investment mit P2P-Krediten schreibe. Dieser Leitfaden soll deshalb als Einführung in das Investment mit P2P-Krediten dienen und einen Überblick über die gängigsten Plattformen geben.

Investieren leicht gemacht – Geldanlage mit ETFs

Die Geldanlage in Aktien stellt wohl eine der besten Möglichkeiten dar das eigene Geld für sich arbeiten zu lassen, ist jedoch auch mit einigen Nachteilen verbunden. Wer hier nicht daneben greifen will muss sich vor dem Kauf einer Aktie intensiv mit dem Unternehmen und dessen Geschäftsmodell auseinandersetzen. Das kann zwar interessant sein, kostet aber auch Zeit und verlangt vom Privatanleger etwas, das die meisten Fondsmanager nicht vernünftig hinbekommen. Nicht ohne Grund schlägt sich kaum ein Fondsmanager besser als der Index. Zu Recht stellt sich also die Frage warum wir nicht ein einfacheres und kostengünstigeres Mittel nutzen um die kaum erreichte Performance des Index zu nutzen. Die Rede ist von Exchange Traded Funds auch Indexfonds genannt, oder in Ihrer Kurzform ETFs. Diese bilden den Großteil des Muster-Portfolios aus dem letzten Teil der Serie. Alles dazu wie auch du von der Performance des Index profitieren kannst liest du hier.

Investieren leicht gemacht – Deine zielorientierte Anlagestrategie

Ich habe eine Weile darüber nachgedacht wie ich diese Serie am besten beginnen soll. Das Ziel ist es einen Leitfaden zu erstellen der dir und anderen Lesern dabei hilft einen Einstieg in die Geldanlage zu finden. Nicht zu kompliziert, einfach gehalten und leicht umsetzbar soll diese Serie dir zeigen wie du dein Geld gewinnbringend anlegen kannst und Wissen über unterschiedliche Möglichkeiten des Investierens vermitteln. Warum war die Entscheidung dann so schwer für mich wo wir beginnen? Weil es mit dem Investieren so eine Sache ist. Willst du klug investieren musst du dir eine Strategie zurechtlegen wie du investierst. Um dir diese Strategie zurecht zulegen musst du allerdings schon einiges über das Investieren wissen.
In diesem Artikel versuche ich daher den Ansatz der Anlagestrategie etwas anders anzugehen. Wir werden uns noch nicht im Detail damit beschäftigen wie du dein Geld anlegen kannst, sondern werden uns zuerst überlegen was du erreichen möchtest und uns dann oberflächlich damit beschäftigen welche Unterschiede sich aus unterschiedlichen Strategien und Asset Klassen ergeben. Abhängig von deinen Zielen ergibt sich vielleicht sogar direkt deine Strategie. Falls es jedoch noch nicht klarer wird werden dir die kommenden Artikel zeigen welche Möglichkeiten du hast um deine Ziele zu erreichen.

Dein Weg zur finanziellen Freiheit – Investiere dein Vermögen langfristig

Im letzten Teil von „Dein Weg zur finanziellen Freiheit“ haben wir uns damit beschäftigt wieso Kredite Teufelszeug sind und wir unsere Schulden möglichst schnell bezahlen sollten. Davor ging es darum wie schnell du überhaupt reich werden kannst. Im inzwischen sechsten Teil beschäftigen wir uns damit warum du dein Vermögen langfristig investieren solltest um vom Zinseszins zu profitieren. Ein essentieller Schritt auf dem Weg zum Reichtum.

Nach oben scrollen