Meine Top-5 P2P-Plattformen für 2023

Geldwachstum

Das neue Jahr hat begonnen, daher möchte ich mich der Frage widmen welche P2P-Plattformen im letzten Jahr besonders gut performt haben und daher 2023 besondere Aufmerksamkeit erhalten werden. Vorab möchte ich jedoch auf meine persönlichen Flops 2022 eingehen.

Disclaimer
Ich biete mit dieser Seite keine Anlageberatung an und spreche keine persönliche Empfehlung aus. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Bitte beachte das Risiko das eine Geldanlage mit sich bringt. Wenn ich Produkte vorstelle nutze ich diese in den meisten Fällen selbst bzw. bin ebenfalls investiert. Affiliate Links sind durch einen * gekennzeichnet. Solltest du dich über diese Anmelden erhalte ich eine Provision die es mir ermöglicht diesen Blog zu betreiben. Sofern möglich versuche ich euch über diese Links Angebot die euch einen Bonus bieten bereitzustellen.


Meine Flops 2022 – Bondster & Bitwala (Nuri)

Ich habe letztes Jahr meine Investments auf Bondster gestoppt und werde diese zukünftig abheben. Bondster hatte zwar eine Performance von 8%, zählt damit jedoch zu den schwächsten Plattformen die ich nutze. Gleichzeitig hatte ich immer wieder Probleme mit nicht investierten Beträgen und bin auch mit der Seite nicht ganz zufrieden.

Eine andere Enttäuschung war Bitwala (ehemals Nuri). Die Plattform diente als P2P Plattform für Kryptowährungen. Ich hatte 2022 einen kleinen Teil meiner Währung dort hin transferiert um zu testen wie die Plattform funktioniert. Tatsächlich ging das Unternehmen das sich für die Plattform um die P2P-Kredite kümmerte jedoch in Konkurs. Damit ist das Geld fürs erste abgeschrieben und ich warte ab ob aus dem Konkurs der in den USA abgewickelt wird noch etwas zurück kommt. Das zeigt jedoch wieder, was ich hier schon ein paar Mal angemerkt habe, P2P-Kredite sind auf jeden Fall mit Risiken behaftet. Daher solltet ihr, besonders wenn es um größere Summen geht, möglichst auf Plattformen setzen die schon über einige Jahre aktiv sind, sich etabliert haben und transparent darlegen welche Kredite wo liegen, um das Risiko möglichst zu minimieren.

Meine Top 5 P2P-Plattformen in 2023

Nun kommen wir zu meinen Top 5 Plattformen von denen ich mir 2023 besonders viel erwarte. Ich errechne mir immer anhand meines eingesetzten Kapitals Ende 2021 und Ende 2022 die Rendite, führe daneben jedoch die angegebene Rendite der Plattform selbst an. Diese unterscheidet sich oft auf Grund unterschiedlicher Berechnungen.

Platz 5 – EstateGuru

EstateGuru* läuft seit ich die Plattform bespare sehr stabil. Seit ich die Plattform nutze habe ich in 89 Kredite investiert wovon 53 zurückgezahlt wurden und 36 aktuell laufend sind. Von diesen 36 befinden sich 5 in Einholung weil sie verspätet bezahlt haben. Das positive bei der Plattform ist, dass sie extrem transparent ist und du zu jedem Kredit regelmäßige Statusupdates erhältst. Gleichzeitig funktioniert das Auto-Invest gut und du musst dich, ist es einmal eingerichtet um nichts mehr kümmern. Weiters werden die Immobilienprojekte in einer Vielzahl an Ländern in Europa vergeben. Dadurch ergibt sich wieder eine gute Diversifikation. Auf der Plattform hatte ich bisher auch noch keinen einzigen Ausfall eines Kredites, falls ein Kredit zu spät zurückgezahlt wurde habe ich das Geld inkl. Strafzahlungen erhalten. Das einzig Negative ist, dass Kredite erst bei 50€ Mindestinvestment beginnen.

Anhand meines Einsatzes Ende 2021 und Ende 2022 komme ich auf eine Rendite von 8%. EstateGuru führt die Rendite mit 10,29% an. Auf Grund meiner bisherigen positiven Erfahrungen belegt EstateGuru damit jedenfalls Platz 5 meiner Top 5 für 2023.

Platz 4 – Finbee

Finbee belegt mit einer guten Performance einen soliden vierten Platz. Auch hier habe ich keine Probleme mit dem Auto-Invest seit dieser auf „Unlimited“ eingestellt ist und damit alles vorhandene Budget investiert. Die Plattform bietet euch eine sehr große Auswahl an Optionen bei der Einstellung eures Auto-Invest

Nach eigener Berechnung konnte ich 2022 bei dieser Plattform eine Rendite von 9% erzielen. Finbee selbst gibt interessanterweise eine gewichtete durchschnittliche Zinsrate von 18,20% aus. Die Differenz kann ich mir noch nicht ganz erklären. Finbee verzeichnet bei mir geringe Ausfälle, bzw. Kredite die länger als 90 Tage nicht zurückgezahlt wurden, die Summe ist allerdings mehr als überschaubar. Potential nach oben ist auf Grund der höheren Zinsen der Kredite von >14% definitiv noch da.

Platz 3 – Robocash

Auf dem dritten Platz landet dieses Jahr Robocash*. Die Plattform ist in der Nutzung nicht ganz so einfach wie ich mir das wünschen würde, dafür überzeugt sie in der Performance. Und das obwohl ich durch eine falsche Einstellung beim Auto-Invest nicht alles investiert hatte. Hier kommen wir auch direkt zum bereits erwähnten Contra der Plattform. Die Nutzbarkeit und Einfachheit der Einstellungen könnte noch etwas optimiert werden. Der Auto-Invest kann beispielsweise nicht einfach unlimitiert eingestellt werden sondern ihr müsst einen bestimmten Betrag auswählen. Ihr könnt jedoch ein „Reinvest full amount“ als Option aktivieren, müsst hier allerdings einen Betrag über eurer Portfolio-Größe auswählen um sicher zu gehen, dass alles reinvestiert wird.

Für 2022 komme ich bei Robocash auf eine Performance von 12%, die Plattform selbst zeigt mir nur die historische Performance über den gesamten Investitionszeitraum und gibt diese mit 11,06% an. Damit landet Robocash auf Platz 3 meiner P2P Plattformen für das Jahr 2023

Platz 2 – Twino

Die zweite Plattform auf die ich mit Anfang des Jahres mehr Geld überwiesen habe ist Twino*. Die Plattform hat eine ähnliche, wenn auch etwas schwächere Performance als Robocash, dafür bin ich mit der Handhabung deutlich zufriedener. Definitiv eine Plattform mit wenig Pflegebedarf. Die Plattform kommt mit einem einfachen User-Interface aus, bietet einen guten Auto-Invest bei dem ihr euch nicht um viel kümmern müsst. Ihr könnt eure Kredite über Lettland, Polen und den Vietnam streuen.

Twino führt eine Rendite von 10,17% an was sich auch mit meiner Berechnung deckt. Damit landet Twino auf einem soliden zweiten Platz und ist eine von zwei Plattformen auf denen ich den investierten Betrag erhöhen werde, da dieser dort bisher verhältnismäßig gering war.

Platz 1 – Bondora

Und den ersten Platz meiner P2P-Plattformen 2023 belegt Bondora*. Ich war Anfangs nicht komplett überzeugt von der Plattform, insbesondere von Go&Grow und war skeptisch ob der vielen Empfehlungen dafür. Dieses Jahr ist mein Favorit allerdings ganz klar Bondora, auch wenn ich ein paar Bedenken habe auf die ich gleich näher eingehen werde.

Vorweg, ich nutze mehrere Features von Bondora, sowohl Go&Grow, welches jedoch nur eine Rendite von 6,75% verspricht, als auch den Portfolio Manager. Der Portfolio Manager ermöglicht eine deutlich bessere Rendite, kann allerdings nur bespart werden wenn ausreichend Kredite vorhanden sind da Go&Grow bevorzugt behandelt wird. Dafür erreiche ich im Portfolio Manager laut Bondora einen durchschnittlichen Zinssatz von 27% und eine Netto-Jahresrendite von 19,15%. Dadurch konnte ich letztes Jahr nach eigenen Berechnungen eine Rendite von etwa 12% erzielen.

Meine Bedenken bei Bondora liegen jedoch in der aktuellen Entwicklung der Plattform. Denn diese geht immer mehr in Richtung Go&Grow mit niedrigeren Zinsen. Wenn die Information stimmt können Neukunden nur noch Go&Grow Unlimited nutzen, welches nur noch 4% Zinsen einbringt. Das erachte ich bei den vorhanden Risiken mit P2P-Krediten kaum noch als empfehlenswert. Wenn diese Entwicklung auch für Bestandskunden greift müsste ich noch einmal überdenken ob ich Go&Grow weiter nutzen möchte. Sollte ggf. früher oder später der Portfolio Manager abgeschafft werden wäre Bondora für mich potentiell nicht mehr empfehlenswert.

Doch, aktuell sieht es noch nicht danach aus und diese Optionen stehen uns zur Verfügung. Deshalb ist mein Platz 1 für 2023 ganz klar Bondora. Denn Go&Grow bietet mir absolut einfach, quasi mit einem Klick, eine relativ brauchbare Rendite und mit dem Portfolio Manager kann ich einen Teil meines eigesetzten Kapitals direkt in Kredite investieren, was zwar ein eigenes Risiko mit sich bringt, mir allerdings bisher auch die beste Rendite beschert hat.

Solltest du Bondora noch nicht nutzen kannst du dich hier* anmelden. Dadurch erhältst du 5€ Startguthaben und unterstützt den Blog sofern du in den ersten 30 Tagen mehr als 50€ investierst.

Willst du noch mehr über P2P-Plattformen wissen? Hier findest du weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen