So wird 2021 dein Jahr!

New-year-light

Seien wir mal ehrlich, 2020 hat es wirklich nicht gut gemeint mit uns. Corona, viele Wochen im Lockdown, herausgerissen aus dem klassischen Alltag müssen wir alle versuchen das beste daraus zu machen. Dass das nicht immer ganz einfach ist haben vermutlich viele von uns gemerkt. Auch ich hatte die letzten Wochen wieder stärker mit dem Lockdown zu kämpfen. Zeit also, dass wir uns Gedanken darüber machen wie wir 2021 zu unserem Jahr machen.

Berücksichtige die Umstände

So wenig wir Corona mögen, so müssen wir doch anerkennen, dass wir uns aktuell in einer besonderen Situation befinden. Und diese Situation wird nicht einfach mit Punkt Mitternacht zu Silvester vorbei sein. Im Gegenteil, auch wenn die kommenden Impfungen uns hoffentlich bald wieder mehr Normalität bescheren so wird es doch noch etwas dauern. Es bringt also nichts wenn wir uns für 2021 Großes vornehmen und dann im ersten Halbjahr nichts gebacken bekommen weil wir nur zu Hause sitzen.

Gleichzeitig kann das allerdings auch eine Chance sein. Es gibt bestimmt noch ein, zwei Dinge die du trotz der letzten Lockdowns dieses Jahr noch nicht gemacht hast. Mach deine Jahresabrechnung, bereite alles für deinen Steuerausgleich vor, geh deine Ausgaben des Jahres durch und prüfe wo du nächstes Jahr noch Einsparpotential hast, putz mal wieder die Wohnung, mach wieder mehr Sport, lies dich zu alternativen Einkommensquellen ein, beginn endlich mit der einen Sache die du schon so lange aufschiebst. Du weißt was ich meine.

Halte deine Ziele für 2021 schriftlich fest

Als nächstes gilt es dir Ziele für 2021 zu setzen. Auch wenn ich nicht der größte Fan von Neujahrsvorsätzen bin, denke ich ist gerade ein guter Zeitpunkt deine Ziele zu überprüfen, neu zu evaluieren und anzupassen. Warum? Weil wir ein hartes Jahr hinter uns haben, weil es noch eine Zeit lang nicht vorbei sein wird und weil trotz allem schon absehbar ist, dass die Situation besser werden wird.

Besonders wichtig dabei, halte deine Ziele schriftlich fest und fang so früh wie möglich an daran zu arbeiten. Das hat zwei einfache Gründe, aufgeschriebene Ziele sind verbindlicher und können helfen dich zu motivieren und sobald du beginnst dich an die Umsetzung dieser zu machen bringst du Schwung in die Sache. Mehr zum Thema Ziele setzen kannst du hier nachlesen.

Starte mit kleinen Schritten, Handlungsziele statt Leistungsziele

Besonders wenn du aktuell nicht so motiviert sein solltest kann es helfen mit kleinen Schritten zu beginnen. Deshalb kann es hilfreich sein wenn du dir für den Anfang Handlungsziele überlegst. Während du bei Leistungszielen üblicherweise auf eine bestimmte Leistung hin trainierst, z.B. einen 10 km Lauf in unter 60 Minuten, ignorierst du bei einem Handlungsziel erst einmal das Endergebnis und konzentrierst dich darauf was du tust. Ein solches könnte dann lauten in den nächsten 10 Wochen jeden Tag mindestens 20 Minuten Bewegung zu machen, oder 3 mal pro Woche Laufen zu gehen.

Suche nach dem Mehrwert

Wenn du dir beim finden von sinnvollen Zielen für 2021 schwer tust überlege dir in welchen Bereichen deines Lebens du noch Verbesserungspotential siehst und was dich eventuell nicht so glücklich macht.

Wie ist deine finanzielle Situation? Kennst du deine Sparquote? Weißt du wofür du Geld ausgibst? Bist du zufrieden mit deinen Einnahmen? Ist dein Geld sinnvoll angelegt? Hast du eventuell noch alte Finanzprodukte die du schon lange kündigen wolltest?

Wie ist deine gesundheitliche Lage? Ernährst du dich gesund? Machst du ausreichend Sport? Schaffst du 10 Liegestütz am Stück oder kannst du einfach so 5 Kilometer laufen?

Wie steht es um deine künstlerische Ader? Hast du Hobbies mit denen du dich verwirklichen kannst oder liegst du Abends nur noch vor dem Fernseher? Wann hast du das letzte Mal ein Buch gelesen? Wann zuletzt etwas gezeichnet, fotografiert,…?

Du willst einfach glücklicher sein? Dann beschäftige dich mit Glücksforschung damit was wirklich zählt im Leben.

Wie sieht es mit Fortbildungen aus? Gibt es ein Thema mit dem du dich mehr beschäftigen möchtest?

Fange an

Jetzt! Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Schiebe es nicht weiter auf. Setz dich jetzt hin und schreib dir deine Ziele auf. Und danach gehst du direkt dein erstes Ziel an. Also, hör auf zu lesen. Die 11 Punkte die noch kommen kannst du danach lesen. Los jetzt!

5 Tipps für mehr Motivation trotz Lockdown & Corona

  • Mach regelmäßig Bewegung/Sport. Fange mit kleinen Schritten an wenn du dich nicht motivieren kannst.
  • Achte auf einen geregelten Alltag. Besonders wenn du zur Zeit im Homeoffice bist kann sich das negativ auf deine Stimmung auswirken wenn du keine Abgrenzung zwischen Arbeit und Freizeit hast. Versuch dir für die Zeit nach der Arbeit Dinge vorzunehmen die für einen Cut sorgen. Geh zum Beispiel direkt nach der Arbeit für 20 Minuten spazieren.
  • Sorge für Abwechselung zu deinem klassischen Alltag. Lockdown, Homeoffice und Co lassen uns gemütlicher werden. Ein kleiner Ausflug am Wochenende ins Grüne kann schon positive Auswirkungen haben.
  • Führe Traditionen und Rituale ein auf die du dich freust. Ein großes Sonntagsfrühstück beispielsweise.
  • Beschäftige dich mit Dingen die dir gut tun. Versuch heraus zu finden welche Aktivitäten dir eher gut tun und welche sich vielleicht negativ auf deine Stimmung auswirken. Das kann von Tag zu Tag und von Woche zu Woche schwanken. Oft lassen sich jedoch bestimmte Kern-Tätigkeiten finden die einem eher gut tun.

6 Ideen für das neue Jahr

  • Lies mal wieder ein Buch statt einen Film anzusehen
  • Lerne etwas neues. Ob es dabei um eine Sprache, ein Instrument, Webdesign, Programmieren, Tanzen, Kampfsport oder etwas ganz anderes geht. Es gibt so viele Dinge auf der Welt und ich bin sicher es gibt etwas das du gerne können würdest. Warum also nicht jetzt damit beginnen?
  • Entrümpel mal wieder die Wohnung, das Haus, den Keller. Entsorge altes Zeug das du eh nicht mehr benötigst. Spende es der Caritas oder verdiene noch etwas Geld damit.
  • Koch dir dein Lieblingsessen selbst. Besonders wenn du zu den eher Kochfaulen Menschen zählst kann es eine kleine Herausforderung sein die sich jedoch sehr lohnt.
  • Motiviere dich zu mehr Sport. Ich weiß ich habe es schon ein paar mal geschrieben, aber regelmäßige Bewegung ist so wichtig. Wenn du nicht so der Sportfan bist und vielleicht nicht weißt wo du anfangen sollst, auf youtube gibt es einen Haufen Home-Workout Videos zum mitmachen. Ein paar Liegestütz und Kniebeugen gehen auch fast immer. Auch Laufen gehen oder ein längerer Spaziergang sind möglich. Hauptsache Bewegen und danach stolz darauf sein, dass du es gemacht hast.
  • Beschäftige dich mit einer Geschäftsidee mit der du zu mehr finanzieller Freiheit kommst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen