Finanzielle Freiheit

31 Tipps zum Geld sparen

Um so mehr Geld du sparen kannst desto mehr Geld bleibt dir am Ende des Monats über. Eigentlich logisch. Entsprechend schneller kannst du eine bestimmte Summe ansparen oder erreichst sogar die finanzielle Freiheit.

Lies auch: Warum du für jeden Euro den du ausgibst Zwei verdienen musst

Das Sparen hat durch die höhere Sparrate zwei positive Effekte. Dir bleibt mehr Geld über das du investieren kannst und deine monatlichen Kosten sind geringer, wodurch du weniger passives Einkommen benötigst um finanziell frei zu sein. Damit kannst du die finanzielle Freiheit deutlich schneller erreichen. Deine Abhängigkeit von deinem Job, deinem Arbeitgeber und deinem Konsum verschwindet immer schneller.

Lies auch: Finanzielle Freiheit und der Weg dorthin

Selbst wenn dein Ziel noch nicht die finanzielle Freiheit ist, so kannst du durch eine höhere Sparrate für einen Notfallpuffer am Konto sorgen oder schneller auf den nächsten Wunsch sparen. Es gibt natürlich viele Wege um Geld zu sparen und das Internet ist voll von Tipps. Hier meine persönliche Auswahl an Spartipps.

Inhalt hide

Kontrolliere deinen Konsum

Wer bei seinem Einkauf nicht aufpasst hat schnell eine lange Rechnung beisammen.

Die Konsumsucht unserer Generation ist vermutlich die schlimmste Sucht aller Zeiten. Wir brauchen regelmäßig neuere, bessere Produkte und viele arbeiten fast nur dafür sich das nächste iPhone, Auto, Motorrad oder sonstige Luxusprodukte zu kaufen. In diesem Kapitel soll es vor allem darum gehen wie du deine Konsumkosten reduzieren kannst.

Tipp Nummer 1: Setz dir ein Limit

Setze dir ein wöchentliches Budget für Spontaneinkäufe und definiere eine maximale Ausgabenhöhe für einzelne Produkte. Wenn du etwas kaufen möchtest das mehr kostet schreibe es dir auf und warte zumindest eine Woche. Wenn du das Produkt dann immer noch kaufen möchtest und es dir leisten kannst dann kauf es dir.

Tipp Nummer 2: Kaufe Dinge die dein Leben bereichern

Frage dich ob dich ein Produkt das du dir kaufen möchtest wirklich glücklicher macht, bzw. dein Leben bereichert. Wenn du es einfach nur kaufen möchtest um es zu besitzen, es dir allerdings keinen wirklichen Mehrwert liefert, wieso solltest du dann Geld dafür ausgeben?

Tipp Nummer 3: Berechne den Zeitwert

Rechne den Kaufpreis in Arbeitsstunden um und überlege dir ob dir das Produkt deine Zeit wert ist.

Lies auch: Wieso arbeiten wir so lange?

Tipp Nummer 4: Borge Dinge aus

Borge dir Dinge die du nicht oft brauchst aus. Wenn du etwas nur ein Mal im Jahr brauchst oder überhaupt nur ein Mal verwenden möchtest kannst du es dir vielleicht von einem Nachbarn ausborgen. Es gibt auch Onlineplattformen die darauf spezialisiert sind Dinge zu vermieten.

Tipp Nummer 5: Kaufe Dinge gebraucht

Oft kannst du Dinge um zwei Drittel bis die Hälfte des ursprünglichen Preises kaufen wenn du sie gebraucht kaufst. Wenn du sie später nicht mehr brauchst kannst du sie vielleicht sogar zu einem ähnlichen Preis weiterverkaufen. Den größten Wertverlust erleiden Produkte oft direkt nach ihrem Kauf oder durch grobe Gebrauchsspuren bzw. Beschädigungen.

Tipp Nummer 6: Vergleiche Preise

Besonders heute ist es leichter denn je Preise zu vergleichen. Fall dabei nicht auf angebliche Schnäppchen rein die eigentlich keine sind. Es kann sich auch lohnen Preise von teuren Produkten über einen längeren Zeitraum zu beobachten. Oft kannst du dir dadurch, dass du nicht bei deinem üblichen Geschäft einkaufst, sondern etwas mehr vergleichst, viel Geld sparen.

Tipp Nummer 7: Reduziere Luxuskonsum

Reduziere den Konsum von „Luxusprodukten“ wie Alkohol, Zigaretten, Energydrinks und Ähnlichem. Aus gesundheitlicher Sicht empfiehlt es sich diese Produkte nicht, oder nur in sehr geringen Maßen, zu konsumieren. Ein Bier bringt dich nicht um, mehrere davon schaden allerdings nicht nur dir, sondern auch deinem Geldbeutel. Überlege dir daher gut ob es dir diese Produkte wert sind bzw. ob du nicht auf günstigere Varianten wechseln kannst. Viele dieser Produkte sind sehr teuer, oft gibt es jedoch auch hier die Unterscheidung zwischen „Markenprodukten“ und Imitaten.

Tipp Nummer 8: Weg mit dem teuren Smartphone und dem teuren Vertrag

Wenn dein Smartphone das nächste mal den Geist aufgibt, kauf dir Online ein günstiges Smartphone und nimm den Vertrag den du wirklich brauchst. Niemand braucht einen Vertrag um 50€ im Monat und noch weniger spart damit jemand Geld. Abgesehen von dem Händler natürlich. Oder steig von den klassischen Tarifen auf eine Wertkarte um.

Tipp Nummer 9: Nutze Smartphone, Notebook und Co. länger

Oft werden Smartphones, Notebooks, Tablets und ähnliches viel zu früh entsorgt. Im schlimmsten Fall einfach weggeworfen. Oft reicht es das Gerät einmal neu aufzusetzen und es läuft wieder deutlich besser. Versuche solche Geräte länger zu nutzen und reduziere die Häufigkeit in der du dir neue Geräte anschaffst. Wenn es wirklich nicht mehr anders geht, sieh doch nach ob du dein altes Gerät gebraucht verkaufen kannst oder an eine gemeinnützige Organisation spenden kannst die das Gerät noch weiterverarbeiten kann.

Besser wohnen

In der eigenen Wohnung lässt es sich an vielen Ecken und Enden sparen.

Schön und günstig wohnen zu gleich? Oft ist das gar nicht so einfach. In diesem Abschnitt geht es darum wie du die Kosten in deiner Wohnung niedrig halten kannst.

Tipp Nummer 10: Werde zum Handwerker

In der heutigen Zeit reparieren wenige Leute kaputte Geräte noch selbst. Auch ich hatte kaum Ahnung von der Thematik. Inzwischen sehe ich mir wenn etwas kaputt geht allerdings erst sehr genau an ob es an etwas liegen könnte das ich selbst reparieren kann. Manchmal kann auch ein Verwandter oder Freund helfen. Ein undichter Geschirrspüler oder eine kaputte Kochplatte können unter Umständen leicht repariert werden und du sparst jede Menge Geld für den Handwerker.

Tipp Nummer 11: Zieh um

Etwas drastisch formuliert, aber für viele Menschen kann ein Umzug eine wahre Kostenersparnis darstellen. Besonders wenn die eigene Wohnung deutlich größer ist als das eigentlich notwendig ist. Natürlich muss es nicht gleich ein Umzug sein. Zeit sich mit den Optionen auseinanderzusetzen. Könntest du durch eine Wohnung näher an deinem Arbeitsplatz Zeit und Bezinkosten sparen? Oder steht in deiner Wohnung ein Zimmer frei das du nicht benötigst? Kannst du dieses Zimmer untervermieten und eine WG aus deiner Wohnung machen? Oder kannst du selbst in eine WG ziehen?

Tipp Nummer 12: Weg mit dem Fernseher

Du musst ihn natürlich nicht direkt wegwerfen. Aber wenn dein Fernseher kaputt geht oder du glaubst er sei zu alt überleg doch mal ob es sich wirklich lohnt einen neuen zu kaufen. Ich sage nicht, dass du gleich komplett aufhören sollst fern zu sehen, aber Netflix kannst du dir auch auf einem Notebook ansehen, das du vermutlich ohnehin hast. Das kommt dich günstiger und du sparst dir die GIS.

Tipp Nummer 13: Werde zum DIY-Bastler

Wenn du deine Wohnung dekorieren willst oder alte bzw. kaputte Dekorationselemente austauschen möchtest kann es sich lohnen sich von Do it yourself Blogs inspirieren zu lassen. Oft ist es deutlich günstiger Dinge selbst zu machen und diese bekommen einen persönlichen Touch.

Tipp Nummer 14: Stromsparen

Durch Stromsparen kannst du über das Jahr einiges an Geld sparen. Positiver Nebeneffekt du tust damit auch etwas gutes für die Umwelt. Hier gleich ein paar Stromspartipps.

Mit einem Stromstecker oder Verteiler mit Aus-Schalter kannst du bei Energiefressern Geld sparen.*
  • Koche Wasser im Wasserkocher vor
  • Taue Kühl- und Gefrierschrank ab, wenn sie innen schon vereist sind
  • Wasche deine Wäsche bei niedriger Temperatur
  • Verwende keinen Wäschetrockner
  • Schalte Geräte die du nicht brauchst komplett aus. Fernseher, WLAN, Ladegeräte, etc. Komplett ausschalten kannst du solche Geräte heutzutage oft nur noch indem du das Kabel rausziehst. Wenn du dir das einfacher machen möchtest kauf dir einen Stromstecker oder Verteiler mit Schalter.
    Switch (Ein/Aus)
  • Nutze Vergleichsplattformen und prüfe ob sich ein Anbieterwechsel für dich lohnen könnte.

Tipp Nummer 15: Heizkosten senken

Auch bei den Heizkosten ist es möglich viel Geld zu sparen. Durch richtiges Lüften und Heizen kann der Verbrauch nach unten korrigiert werden. Hier helfen die folgenden Schritte.

  • Mindestens zwei Mal am Tag für 10 Minuten stoß lüften
  • Nichts vor die Heizkörper stellen
  • Zwischendurch alle Fenster schließen. Besonders Nachts.

Tipp Nummer 16: Wasserverbrauch senken

Der Wasserverbrauch in Europa ist im Verhältnis zu vielen anderen Ländern enorm hoch. Zu oft vergessen wir welchen Luxus wir eigentlich dadurch haben immer Wasser verfügbar zu haben. Die folgenden Tipps sollen dabei helfen deinen Wasserverbrauch und damit auch deine Wasserkosten zu reduzieren.

  • Öfter Duschen statt Baden. Wer duscht verbraucht nur etwa ein Fünftel der Wassermenge die beim Baden anfällt.
  • Dreh das Wasser öfter ab. Sei es beim Zähneputzen, beim Duschen wenn du Shampoo in deine Haare gibst oder beim Hände waschen. Das Wasser muss nicht immer die ganze Zeit laufen.
  • Wenn dein Geschirrspüler oder deine Waschmaschine es bereits können, nutze doch deren Sparprogramme.
  • Nutze einen wassersparenden Duschkopf oder einen Durchflussbegrenzer. Damit kannst du deinen Wasserverbrauch beim Duschen halbieren.
Ein Wasser sparender Duschkopf kann mehr als die Hälfte an Wasser sparen indem er den Durchfluss reduziert.*
Mit solch einem Durchflussverringerer lässt sich ein ähnlicher Effekt erzielen. Diesen schraubst du zwischen Wasserhahn und Duschkopf.*

Essen & Trinken

Du kannst dir in deiner Wohnung deinen eigenen Kräutergarten anlegen.

Ein großer Teil unseres Einkommens wird für Essen und Trinken ausgegeben. Die Ausgaben nehmen im Verhältnis zu unserem Einkommen zwar schon seit Jahren ab, dennoch ist es ein nicht unbeträchtlicher Teil den du hier einsparen kannst.

Tipp Nummer 17: Trinke mehr Leitungswasser

Das Leitungswasser in Österreich und Deutschland hat eine tolle Qualität. Mineralwasser aus Flaschen kostet nicht nur deutlich mehr sondern ist teilweise sogar von schlechterer Qualität. (Quelle: Utopia.de) Zusätzlich tust du etwas gutes für die Umwelt wenn du deine eigene Flasche abfüllst und oft wiederverwendest statt Berge an Einwegflaschen zu kaufen. Wenn du dann auch verstärkt auf Saft, Softdrinks und ähnliches verzichtest sparst du noch mehr Geld.

Ich verwende schon länger eine BPA-freie Trinkflasche für den Sport und den Alltag. Diese kannst du immer wieder mit Leitungswasser auffüllen. Das Geld dafür hast du bei 0,25-0,75€ pro Mineralwasserflasche schnell wieder drinnen. Meine Flasche begleitet mich inzwischen seit über 4 Jahren, nachdem die eines anderen Herstellers relativ schnell kaputt ging.

Diese Flasche verwende ich schon seit über 4 Jahren und bin sehr zufrieden damit.*

Wenn du lieber auf Glas setzt kannst du dir zum Beispiel diese Glasflasche* ansehen die ich schon länger im Auge habe.

Emil Glasflasche mit Bio-Baumwoll Flaschenbeutel. Es gibt eine große Auswahl an Flaschenbeuteln. Die Glasflasche ohne Tasche gibt es noch günstiger.*

Bonus-Tipp: Natürlich kannst du auch beim Essen gehen verstärkt Leitungswasser bestellen. In den meisten Restaurants wirst du dein Glas Leitungswasser gratis oder gegen einen kleinen Aufpreis von 50 Cent bekommen. Ich habe bisher wenige Restaurants in Österreich und in Deutschland erlebt die darauf beharrt haben mir kein Leitungswasser zu bringen.

Tipp Nummer 18: Koche selbst und koche vor

Mit selbst gekochtem Essen kannst du doppelt Geld sparen. Du sparst dir Geld wenn du häufiger zu Hause kochst und auf teure Fertigprodukte oder auswärts essen verzichtest. Zusätzlich kannst du Geld sparen wenn du dir Essen für den nächsten Arbeitstag vorkochst und es in die Arbeit mit nimmst. Eine günstige Kantine kann hier natürlich eine Ausnahme darstellen.

Tipp Nummer 19: Setze dir ein Restaurant-Limit

Dieser Tipp ist ähnlich dem Ausgaben-Limit Tipp. Setze dir ein monatliches Budget oder definiere eine maximale Anzahl für Restaurantbesuche. Beim Essen gehen geht es um mehrere Dinge. Wir wollen in das Restaurant in dem wir so gerne sind weil uns das Essen so gut schmeckt, oder wir freuen uns darauf weil es eine gute Gelegenheit ist unsere Freunde wieder zu sehen. Wenn du allerdings mehrmals die Woche Essen gehst verliert es meiner Meinung nach massiv an Wert. Essen gehen ist für dich dann nichts Besonderes mehr. Wenn du dir ein Budget setzt und die Anzahl an Besuchen reduzierst, werden Restaurantbesuche wieder deutlich mehr Wert für dich haben.

Tipp Nummer 20: Verlege Treffen nach Hause

Ein weiterer Weg die Restaurantbesuche zu reduzieren und Geld zu sparen ist, Treffen mit Freunde und Familie einfach nach Hause zu verlegen und zum Beispiel gemeinsam zu kochen. Wenn ihr abwechselnd einladet oder die Rechnung teilt kommt euch das deutlich günstiger und das gemeinsame Kochen kann auch Spaß machen.

Tipp Nummer 21: Bau Kräuter, Obst und Gemüse selbst an

Für diesen Tipp brauchst du nicht einmal einen eigenen Garten, ein wenig Platz auf dem Fensterbrett oder ein kleiner Balkon reichen schon. Mit einem Garten macht es natürlich noch mehr Spaß. Indem du dir Obst, Gemüse und Kräuter selbst anbaust kannst du dir nicht nur Geld beim einkaufen sparen, sondern du weißt auch noch genau woher deine Lebensmittel kommen.

Wenn du nur wenig Platz zur Verfügung hast, kannst du Kräuter wie Basilikum, Minze, Schnittlauch und Kresse ganz einfach auf deinem Fensterbrett groß ziehen. Ist ein zusätzlicher Balkon oder sogar ein Garten vorhanden kannst du mit größeren Pflanzen wie Erdbeeren, Himbeeren oder Tomaten beginnen.

Tipp Nummer 22: Sammle Obst und Nüsse in der Natur

Je nachdem wo du wohnst wächst das Obst vielleicht direkt in deiner Nähe und wartet nur darauf von dir gepflückt zu werden. Auch in großen Städten gibt es genügend Parks in denen teilweise gut versteckt Äpfelbäume, Hollundersträuche, Nussbäume und Ähnliches wachsen. Auf https://mundraub.org kannst du schnell und unkompliziert nachsehen ob es in deiner Umgebung Obst zum Ernten gibt.

Tipp Nummer 23: Nutze wiederverwendbare Tragetaschen für deine Einkäufe

Kaufe dir nicht bei jedem Einkauf Plastiktaschen, sondern organisiere dir anständige Tragetaschen und nimm diese immer mit. Solche Tragetaschen bekommt man bei manchen Gelegenheiten (Veranstaltungen, Events, Semesteranfang) geschenkt.

Tipp Nummer 24: Spring in Müllcontainer

Dieser Tipp ist mit Vorsicht zu genießen. Dumpstern, oder auch das retten von Lebensmitteln aus dem Müllcontainer, ist meines Wissens nach eine rechtliche Grauzone. Fakt ist allerdings, dass täglich Tonnen an Lebensmitteln weggeworfen werden die eigentlich noch gut sind. Diese Lebensmittel kannst du oft unproblematisch aus Mülltonnen holen. Das hat zwei positive Effekte. Erstens, du gibst selbst weniger Geld für Lebensmittel aus. Zweitens die Nachfrage wird geringer und mit etwas Glück wird langfristig weniger weggeworfen.

Mobilität

Nutz doch öfters das Fahrrad statt dem Auto.

Auch beim Thema Mobilität lässt sich Geld sparen. Nicht immer braucht es das Auto, oft sind öffentliche Verkehrsmittel günstiger. Die folgenden Tipps könnten dir dabei helfen auch in diesem Bereich Geld zu sparen.

Tipp Nummer 25: Lass das Auto stehen

Fahr öfter mit den Öffis, dem Rad und geh mehr zu Fuß. Viele Strecken werden mit dem Auto zurückgelegt obwohl es nicht sein müsste. Gerade in der Stadt brauchen viele Menschen kein Auto. Der nächste Supermarkt ist meist ohnehin gleich ums Eck. Die öffentlichen Verkehrsmittel werden auch immer besser ausgebaut. Eine Jahreskarte in Wien kostet dich beispielsweise nur 365 Euro. Auch ein Fahrrad kannst du günstig gebraucht auf willhaben erstehen. Für Urlaubsfahrten kann sich auch ein Flixbus anbieten.

Tipp Nummer 26: Nutze Mitfahrgelegenheiten

Wenn es dann doch eine weitere Strecke ist können auch Mitfahrgelegenheiten genutzt werden. Auf blablacar.de oder foahstmit.at bieten beispielsweise Fahrer Mitfahrgelegenheiten an. Auch Facebook Gruppen können hierfür besonders nützlich sein. Diese sind zwar meist nicht kostenlos, können aber deutlich günstiger als ein Zugticket sein.

Tipp Nummer 27: Verkaufe dein Auto, nutze Carsharing

Wenn du die vorherigen Tipps umgesetzt hast und es deine Lebenssituation erlaubt, verkaufe dein Auto. Dieser Tipp ist natürlich nicht für jeden umsetzbar. Wenn du die Möglichkeit hast ist es allerdings ein Segen für dein Konto. Autos sind teuer. In der Anschaffung sowie im Erhalt. Alleine die Versicherung, Service und Bezin kosten jedes Jahr viel Geld.

Finanzen

Wenn du den Überblick über deine Finanzen hast wird das sparen noch leichter.

In diesem Kapitel geht es um ganz allgemeine Tipps in Bezug auf deine Finanzen.

Tipp Nummer 28: Prüfe regelmäßig deine Ausgaben, führe ein Haushaltsbuch

Mit einem Haushaltsbuch hast du immer einen Überblick über deine Einnahmen und Ausgaben. Der große Vorteil dabei, du kannst die Entwicklung über einen längeren Zeitraum protokollieren und erkennst leichter wo du noch Verbesserungspotential hast.

Tipp Nummer 29: Bezahle dich selbst zuerst

Überweise am Anfang des Monats, am besten automatisiert, Geld auf ein Sparkonto oder lege es direkt mittels Sparplan an. Damit stellst du sicher, dass du genügend Geld auf die Seite legst und investierst anstatt es direkt zu verprassen. Sieh es als deine persönliche Bezahlung.

Wenn du also 1500 Euro verdienst und weißt, dass du in etwa 1000 Euro im Monat brauchst dann leg die restlichen 500 Euro doch automatisiert in einen ETF-Sparplan an. Davor solltest du natürlich ein kleines Sicherheitspuffer auf deinem Konto haben. Wenn du das noch nicht hast kannst du die Sparrate auch einfach niedriger ansetzen. Damit gewöhnst du dich direkt daran automatisiert zu investieren und mit weniger Geld aus zu kommen.

Lies auch: Warum ich wieder verstärkt in ETFs investiere

Tipp Nummer 30: Zahle deine Schulden zurück

Solltest du irgend eine Form von Konsumschulden aufgenommen haben, zahle diese so schnell wie möglich zurück. Die Kosten für solche Schulden sind üblicherweise sehr hoch. Solche Kredite so schnell wie möglich zurück zu zahlen sollte eine deiner obersten Prioritäten sein.

Tipp Nummer 31: Wechsle zu einer günstigeren Bank

Besonders die klassischen Hausbanken erheben oft hohe Gebühren für die Nutzung eines Girokontos oder die Verwaltung deiner Aktien. Ein Wechsel kann sich daher durchaus lohnen. Nutze beispielsweise einen günstigen Online-Broker für deine Investitionen. Je nachdem was deine Anlagestrategie ist kann sich hier ein anderer Broker lohnen. Wenn du es geschickt machst kannst du deine Gebühren auf 0 Euro bringen.

Das waren meine Tipps zum Geld sparen um deinen Weg in die finanzielle Freiheit zu beschleunigen. Hast du noch weitere Tipps die ich vergessen habe? Schreib deine Tipps gerne in die Kommentare.

*Hinweis: Ich nehme an dem Amazon Affiliate Programm teil und erhalte daher eine Provision wenn über den von mir bereitgestellten Link kaufst. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis der Produkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.